Startseite
  Über...
  Archiv
  Kontakt
  Abonnieren

   klickt auf Horror!

http://myblog.de/norainaustralien

Gratis bloggen bei
myblog.de





Gruesse aus Karijini Nationalpark

Back on the road!

Waren die letzten Tage in Coral Bay, also viel Schnorcheln und baden, haben z.B. Schildkroeten, Rochen und ganz viele bunte Fische gesehen. Heute sind wir im Karijini Nationalpark, da soll es ganz viele tolle Wasserfaelle/ Schluchten/ natuerliche Wasserpools geben, freu mich schon, sonst gehts mir gut, habe leider Rese und Toni verpasst, da es hier nie Funkverbindung oder Internet gibt

7.5.07 07:48


Werbung


breakdown

nach zwei Tagen problemlosen Reisen, ist unser Auto mitten in der Wildnis ploetzlich nicht mehr weitergefahren. wir haben uns dann von einem netten Mann 100km in die naechste "Stadt"(200Einwohner) abschleppen lassen. Dort haben wir erstmal eine Nacht verbracht, den naechsten Morgen hat uns dann der Mechaniker erzaehlt, das der Motor kaputt ist. Nach hektischem Rumtelefonieren ("da braucht ihr einen neuen Motor rechnet mit 6000-7000Dollar,...oh diese Art von Autos werden schon seit dreissig Jahren nicht mehr produziert, da findet man keine Motoren mehr") haben wir doch einen netten Mann, ehemals aus England, getroffen, der uns gleich zu sich nach Hause genommen hat, dort haben wir jetzt Bett, Dusche, Klo, und Essen. Und Dominik und der Mann bauen jetzt den alten Motor aus unserem Van aus und bauen einen anderen Motor aus einem alten Hilux wieder ein, hoffentlich funktioniert dieser dann. Wird also noch ein/zwei Tage dauern, bis wir wieder Richtung Norden aufbrechen koennen, das ist mal ein Erlebnis, ausfuehrlicher Bericht kommt dann hoffentlich spaeter, wenn wir irgendwann mal wieder auf der Strasse sind ... :-) Wir machen das Beste draus und das Ehepaar ist einfach nur goldig
1.5.07 14:23


auf auf nach Darwin!

Nachdem ich letzten Freitag den Woofingplatz verlassen habe, habe ich hier in Perth noch eine sehr, sehr faule Woche verbracht. Viel habe ich nicht gemacht, das Wetter war zu schlecht, so dass es mich nicht gerade zum Strand getrieben hat. Ich war mit zwei Deutschen auf dem Markt in Freemantle, ein gemuetliche Stadt kurz vor Perth, zweimal im Kino "The Reaping" und "Priceless", ein "feel-good" Film allererster Sahne, habe viel gelesen und generell gefaulenzt.

Oh nein, ich hatte einen wichtigen Job, den mir Dominik aufgetragen hatte: Finde noch jemanden nettes, mit der/dem wir zusammen hoch nach Darwin fahren, um noch ein bisschen Geld zu sparen. Also haengt Nora fleissig ein paar Flyer aus und wird gerade von (vorallem deutschen) Anfragen ueberschwemmt, bis ich die Aushaenge den uebernachsten Tag wieder entfernte. So habe ich Sina gefunden, eine 20jaehrige Deutsche aus der Naehe von Aschaffenburg, ein nettes Maedchen und hoffentlich eine ertragbare Reisepartnerin.

Morgen gehts dann endlich los nach Darwin, d.h. ich habe heute schon fleissig Waesche gewaschen und platze fast vor Vorfreude. Erzaehl euch dann so bald wie moeglich mehr ueber unsere Reise....

27.4.07 11:08


immernoch Woofen und soviele Deutsche in Australien!

Ich schreibe gerade aus einer gemuetlichen Buecherstube in Joondalup. Ich bin bei einem deutschen Ehepaar, die Touren machen und Pferde zuechten. Sie haben zwei Hengste und dann kommen immer mal Stuten, um sich bespringen zu lassen. Gleichzeitig war Marion, die Frau, eine ehrfolgreiche Dressurreiterin, musste das jetzt aber aufgrund ihrer Schwangerschaft aufgeben. Sie siind ganz nett, aber typisch deutsch, d.h. sehr auf ihre Privatsphaere bedacht. So duerfen wir, wenn wir bei ihnen duschen nur die Dusche benutzen, nicht das Klo oder Waschbecken (wir haben ja selber diese Anlagen in der Scheune) und wir muessen immer eine Glocke, die 20Meter vor dem Haus angebracht ist, laeuten, wenn wir irgendwas haben wollen. Wir leben abseits vom Haus in einer kleinen Wellblechhuette (schlaeft sich gut, wenn es regnet), ist einfach aber sauber. Ausserdem sind sie sehr, sehr ordentlich und moechten alles perfekt. Der Mann hat erstmal eine halbe Stunde gebraucht, um mir zu erklaeren, wie ich das Auto von aussen sauber machen muss. Ich musste sogar die Raeder saubermachen! Unsere Pflichten sind vorallem Unkraut jaeten, d.h. min 3-4h jeden Tag. Ein Glueck ist noch ein anderer Backpacker da, wie es der Zufall so will, natuerlich eine Deutsche. Wir haben uns entschieden schon am Freitag abzuhauen, weil wir wirklich keine Lust mehr haben Unkraut zu jaeten und das Ehepaar auch nicht sehr offen und freundlich sind. Das Ziel beim Woofen ist ja vorallem entweder australische Familien kennen zu lernen oder/und etwas ueber das Farmleben zu lernen. Wir fuehlen uns einfach wie billige Arbeiterinnen. Jetzt zum Thema meines Blogs: Gestern habe ich Jan Jahn getroffen! Jan ist ein Nachbar (4Jahre aelter als ich), der vielleicht vier Haeuser die Strasse runter gewohnt hat. Er ist vr drei Jahren nach Australien gegangen, wie ich, allein und mit 18 und ihm hat es so gut gefallen, das er geblieben ist! Er arbeitet jetzt als Manager in einer Cateringfima und lebt in einer richtig geschmackvoll eingerichteten Wohnung genau am Strand! Es war echt toll sich mit ihm zu treffen und einfach mal ein paar Erfahrungen uebers Reisen in Australien auszutauschen, sowie ueber Deutschland. Wir werden sicher nochmal zusammen was machen (er hat z.B. einen jetski!) Ausserdem hat mir die Rese geschrieben, das sie mit Toni am Sonntag nach Australien kommt! Sie wollen irgendwie von Darwin nach Perth reisen, d.h. wir muessen uns irgendwo mal in der Mitte treffen. Und dann kommt ja schon fast Mutti! Das ist alles so aufregend! Achso wegen meines Studiums muss ich ein 6woechiges Vorpraktikum in der Baubranche machen, d.h. wenn ich nach Hause komme, heisst es gleich wieder arbeiten. Jeah...
17.4.07 09:11


Lift nach Darwin und WWOOFen

In den letzten Tagen habe ich mit dem Gedanken gespielt mir ein Auto zu kaufen, da ich aufgrund meines jungen Alters keins mieten kann. Ich hatte irgendwie keine Lust mehr mit dem Bus zu fahren, mit einem Auto ist man doch flexibler und hat auch gleich einen Schlafplatz. Doch bei meiner Erfahrung war ich natuerlich sehr unsicher. Mir kann man doch jede Kruecke andrehen und ob mein Geld dann gereicht haette steht in den Sternen.

Da habe ich doch gedacht ich versuche einen Deutschen, namens Dominik, zu kontaktieren. Er musste ueber Weihnachten allein mit Mutti, Eva und mir in einem Zimmer sein. Hat er aber erstaunlicherweise ganz gut gehandelt, jedenfalls wusste, dass er mit seinem Van die ganze australische Kueste im Uhrzeigersinn bereist und oh Wunder! Er ist in Bunbury, vielleicht 200km suedlich von Perth. Dort schiebt er 10h Schichten, um ein bisschen Geld zu verdienen und dann hoch nach Darwin zu reisen. Er moechte am 28.Mai in Cairns sein. Er beendet seinen Job voraussichtlich am 26./27., holt mich in Perth ab und dann sind wir schon auf den Weg nach Darwin, wo er am 20.Mai sein will. Das sind dann also circa 4000km in nem knappen Monat.

Ich freu mich sehr, da ich mich gut mit ihm verstehe und ich am Ende meines Australienaufenthaltes nochmal als typischer Backpacker reise, mit Schlafen in Zelt oder im Auto und Kochen uebern Campingkocher. Somit muss ich nun auf ihn circa 2Wochen warten. So viel in Perth machen kann man auch nicht, so war ich einmal am Strand und habe mir die Sehenswuerdigkeiten in Perth angeschaut, aber das wars dann hier auch schon. Perth ist doch eine Kleinstadt im Vergleich zu Sydney, dafuer umso sympatischer. Ich koennte noch ein paar Tagestrips nach Freemantle oder Rottnest Island machen, aber ich weiss jetzt noch nicht wie ich mit meinen Geld hinkomme, so dass ich jetzt nicht so viel ausgeben will.

So habe ich versucht einen Job zu finden, so dass ich nicht zu viel Geld sinnlos ausgebe und mich auch nicht so langweile. Doch fuer 2Wochen ist nur schwer was zu finden.

Doch eine nette Frau hat mich aufs Woofing (Willing Workers on organic  farms) gebracht und da ich ein Mitglied dieser Organisation bin, habe ich das Buch aus der hintersten Ecke meines Rucksacks gekramt. Was ist nun Woofing? Man bietet seine Arbeitskraft fuer 4-6h auf Farmen, die z.B. organisch Gemuese anbauen, keine Chemikalien benutzen und generell versuchen dem System soviel wegzunehmen, wie sie ihm wiederzufuehren, an und bekommt im Gegenzug Unterkunft und Verpflegung vom Gastgeber.

Ich habe also ein bisschen rumtelefoniert und habe einen Platz bekommen. Morgen nehme ich dann den Zug aus Perth Richtung Joondalup (circa 35km vom Zentrum Perths), den Bus und dann holt mich Marion, die selber sehr gut deutsch spricht, ab. Marion und ihr Mann Thomas zuechten Hanoveraner (also schon wieder Pferde!) und bauen gleichzeitig ihr Haus. Da die Zuchtsaison fast vorbei ist, werde ich vorallem im Garten und beim Hausbau helfen. Mit Marion habe ich schon geredet und es hoert sich auch alles vielversprechend an. Ich werde in einer kleinen, gerade erst renovierten Scheune wohnen. Wenn es mir nicht gefaellt, bin ich immer frei zu gehen, das hat sie mir schon gesagt.

Ich bin natuerlich froh diese Arbeit bekommen zu haben, denn damit werde ich so gut wie kein Geld ausgeben und langweile mich nicht zu sehr in Perth. Samstag erwarten sie vielleicht noch ein anderes Maedchen, so dass ich auch nicht so allein waere, aber was sind schon knapp 2 Wochen und ich denke, nach meiner Erfahrung mit Polo, kann mich nicht so schnell was schocken.

Vielleicht probiere ich zwischendurch in Joondalup ins Internet zu gehen, sonst melde ich mich nochmal bevor ich mich mit Dominik auf die grosse Reise begebe. Irgendwie scheint alles zu klappen bzw. sogar besser zu werden, als ich es erwartet haette. Toll...

Achso wisst ihr schon, dass Mutti wieder nach Australien kommt. Sie kommt am 10.Juni nach Perth. D.h. ich werde mich in Darwin von Dominik verabschieden und zurueck nach Perth reisen. Na ja ich wusste ja im Januar nicht, wo ich im Juni bin, aber das macht nichts. In Perth werden wir ein paar Tage verbringen. Dann fliegen wir nach Alice Springs, um von dort aus eine 6Tages Tour ueber Uluru (Ayers Rock), The Olgas, Kings Canyon und Coober Pedy(die Opal Hauptstadt von der Welt, wo man aufgrund der Hitze unter der Erde schlaeft) nach Adelaide faehrt. Dort werde ich dann Mutti am 22.6. verabschieden und dann komme ich ja auch schon fast heim. Doch wann wird nicht verraten :-)

Ihr seht die naechsten Monate sind gut gefuellt und ich freu mich schon wahnsinnig drauf.

 

11.4.07 10:30


Perth

Nach dem mich Sydney mit zwei Tagen Regen begruesst hat, war es nicht wirklich schwer heute frueh nach Perth abzufliegen. Der fuenf Stunden war ohne Turbulenzen und jetzt bin ich nur noch 6h Zeitverschiebung von Dtl. entfernt. In Perth ist es 22Grad, sonnig und windig. Die Stadt hat eindeutig Charme, viel alt neben neu und verwinkelten Gassen. Die Shops sind auch durcheinander gewuerfelt, Armani neben alternativen Laeden, netten Cafes und Bars. Mein Hostel ist ganz okay, habe aber auch noch nicht meine Zimmergenossen kennen gelernt.

Werde mich jetzt also erstmal in Perth ein bisschen umschauen, vielleicht mal einen Trip zur nahgelegenen Insel machen. Im Bus vom Flughafen habe ich gleich mal einen netten Australier kennen gelernt, vielleicht gehen wir heute abend etwas drinken. Er ist auch schon ziemlich rumgekommen, hat z.B. Freunde in Zwickau, so dass er Dresden, Leipzig und Berlin kennt. Auch mal schoen, wenn die meisten Auslaender, wenn sie mal in Dtl. waren, doch nur dem Westen einen Besuch abgestattet haben.

Ich fuehl auf alle Faelle wohler als in Sydney, ist mehr die Atmosphere einer "kleinen" Grossstadt.

8.4.07 10:04


neue bilder

hallo, hallo

ich habe zwei/ drei neue Bilder auf fotos.web.de/dietrich.nora/polo hochgeladen da sieht man z.b. ein bild aus einem polospiel und ein paar grooms die vor dem spielfeld auf die spieler warten, poloalltag halt

6.4.07 06:14


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung